Die Ikone "Dreihändige" 160-BM

Ursprung/Legende: die Ursprungslegende weist in die Zeit des Bilderstreits zurück und ist verbunden mit dem für die Bilderverehrung sich am überzeugendsten einsetzenden Johannes von Damaskus. Diesem soll nach einer Verleumdung zur Strafe die rechte Hand abgeschlagen worden sein. Im Gebet wandte er sich an eine vom Hl.Lukas gemalte Ikone der Gottesmutter mit der Bitte, ihm die Hand zurückzugeben, damit er weiter für die Bilderverehrung in Wort und Schrift streiten könne. Die abgeschlagene Hand wuchs ihm nach der Gebetserhörung an. Nur eine dünne streifenförmige Narbe erinnerte ihn zeitlebens an dieses Ereignis. Der heilige Johannes ließ zum Dank eine silberne Votivhand anfertigen und sie auf der Ikone der Allheiligen Gottesgebärerin, vor der er um Hilfe gebetet hatte, anbringen. Das Gedächtnis dieser Ikone wird am 11. Juli und am 25. Juli gefeiert.

Diese Ikone der Allheiligen Gottesgebärerin "Dreihändige" wurde in der Ikonenwerkstatt des Klosters der hl. Elisabeth hergestellt. Ein hochwertiges Druckbild wurde auf eine Platte aus Birken- oder Erlenholz geklebt und mit einem transparenten Schutzlack überzogen. Die Ikone ist in mehreren Größen erhältlich.

Artikel für gruppiertes Produkt
BildArtikelnameMenge
160-BM "Dreihändige" 4×5 cm
3,00 €
160-BM "Dreihändige" 6×8 cm
4,50 €
160-BM "Dreihändige" 10×12 cm
7,20 €
160-BM "Dreihändige" 15×18 cm
13,50 €
160-BM "Dreihändige" 27×33 cm
35,00 €
SKU:160-BM
Categories: Ikonen ,
Schreiben Sie eine Bewertung
Sie bewerten:Die Ikone "Dreihändige" 160-BM
Ihre Bewertung
Die Ikone "Dreihändige" 160-BM