Die Ikone "Hl. apostelgleiche Großfürstin Olga"

Die in der Gegend von Pskow um 890 geborene Fürstin war die Gemahlin des Fürsten Igor Rurikowitsch von Kiew. Somit ward sie Großfürstin Russlands. Nach der Ermordung ihres Mannes übernahm sie selbst 945 die Regentschaft für ihren minderjährigen Sohn Swjatoslaw und erwies sich als kluge Herrscherin (945 bis 962), aber auch als grausame Feldherrin. Nachdem sie Frieden mit den äußeren Feinden geschlossen hatte, ging Olga an den inneren Aufbau der Kiewer Rus, wobei ihr Ziel die Christianisierung der gesamten Bevölkerung war. Sie selbst ließ sich wohl 957 taufen, vermutlich in Konstantinopel. Ihr Taufname war Helena. Sie kehrte nach Hause zurück und versuchte nun missionarisch zu wirken. Die Großfürstin förderte durch Kirchenbauten die Ausbreitung des Christentums. Dennoch konnte sie nicht einmal den eigenen Sohn für das Christentum gewinnen. Erst ihr Enkelsohn, der hl. Wladimir, vollendete den Wunsch der hl. Olga, und „taufte Russland“ im Jahre 988. Die hl. Olga entschlief bereits am 11. Juli 969 in Kiew.

Diese Ikone der heiligen Großfürstin Olga wurde in der Ikonenwerkstatt des Klosters der hl.Elisabeth hergestellt. Ein hochwertiges Druckbild wurde auf eine Platte aus Birken- oder Erlenholz geklebt und mit einem transparenten Schutzlack überzogen. Die Ikone ist in mehreren Größen erhältlich.

Artikel für gruppiertes Produkt
BildArtikelnameMenge
131-CB Hl. apostelgleiche Großfürstin Olga 4×5 cm
3,00 €
131-CB Hl. apostelgleiche Großfürstin Olga 6×8 cm
4,50 €
131-CB Hl. apostelgleiche Großfürstin Olga 10×12 cm
7,20 €
131-CB Hl. apostelgleiche Großfürstin Olga 15×18 cm
13,50 €
SKU:131-CB
Categories: Ikonen ,
Schreiben Sie eine Bewertung
Sie bewerten:Die Ikone "Hl. apostelgleiche Großfürstin Olga"
Ihre Bewertung
Die Ikone "Hl. apostelgleiche Großfürstin Olga"